Aktuelles
Termine
Ergebnisse
Fotogalerie
Adressen
Chronik
Links
Die Anfänge des Eissports in Sonthofen:

Ende der 20-er Jahre wurden die ersten Eishockey-Versuche von der Sonthofener Jugend auf "Götzrieds Weiher" und dem "Ochsenwirts Weiher" gestartet, wobei Vaters Spazierstock noch als Schläger Verwendung fand. Da das Eis dieser Weiher für Kühlzwecke zersägt wurde, war diesen Eishockey-Freuden jedoch meist nur eine kurze Zeit vergönnt. Aus diesem Grund stellte die damalige Markgemeinde Sonthofen dem gesamten einheimischen Eissport im Winter das Freibad zur Verfügung, welches mit der großen Fläche von 95x45 m als Eisbahn präpariert wurde. Anfang der 30-er Jahre begannen so in Sonthofen der Eishockey-Sport

In den letzten Jahren vor dem Krieg wurde Eishockey und Eisstock nur noch auf "Götzfrieds Weiher" ausgetragen. Doch entstand schon in dieser Zeit ein Eislaufplatz auf dem Marktanger, dort, wo jetzt das Rotkreuz-Haus steht. Im Krieg waren es nur noch die Eisstockschützen, die den Eissport am Leben erhielten! Kaum waren die schweren Jahre vorbei, ging es jedoch mit dem Eissport wieder aufwärts. Dem TSV Sonthofen gliederte sich eine Eissport-Abteilung an, auf dem Marktanger wurde emsig gearbeitet und nach einigen Jahren war ein repräsentatives Natureisstadion entstanden. Dieses war Grundlage dafür, der Sonthofener Jugend im Winter eine Bleibe zu geben und führte zu einem Eissport-Enthuisasmus.

Januar 1948 - Spiel gegen den ESV Kaufbeuren auf dem Marktanger

Die Erfolge der Eishockey-Mannschaft und der Enthusiasmus der Anhänger dieses schönen Sport's führten zu dem Entschluß, einen selbstständigen Eissport-Verein zu gründen und diesem an der Hindelanger Straße mit einem Kunsteisstadion eine neue Heimat zu geben. Am 2. Mai 1958 fand eine außerordendliche Generalversammlung der Eissport-Abteilung des TSV Sonthofen als Gründungsversammlung des Eis- und Rollschuh-Club's Sonthofen e.V. statt. Die Gründung des ERC Sonthofen e.V. erfolgte einstimmig und am 19.6.1958 wurde dieser in das Vereinsregister eingetragen. Während des Winters 1958/59, als das Natureisstadion noch seinen Dienst verrichtete, wurde das Kunsteisstadion als neue Sportstätte auf dem Baugelände errichtet, daß die Marktgemeinde Sonthofen dem Verein an der Hindelanger Straße zur Verfügung stellte. Unter Einsatz der Mitglieder, der Bundeswehr, von Bauleuten und von Fachleuten des T.H.W., wie aus Spenden und öffentlichen Mitteln konnte dieses Werk im Herbst 1959 vollendet werden.

Die Eröffnungsfeier fand am 14.11.1959 statt, damit begann für den ERC Sonthofen e.V. das erste Jahr auf Kunsteis. Auch die Eisstockschützen hatten somit eine neue Bleibe.1972 wurden die Verhandlungen mit der Stadt Sonthofen zur Übergabe des Eisstadions aufgenommen. Ein Jahr später wurden die Verhandlungen mit der Stadt Sonthofen abgeschlossen und auf der Mitgliederversammlung vom Juni 1973 wurde die Übertragung des Eisstadions auf die Stadt beschlossen. Seit der Gründung des ERC Sonthofen vertraten die Eisstockschützen den Verein auf fast allenTurnieren! Als die Stadt Sonthofen 1982 den Beschluß faßte, eine Stadionüberdachung durchzuführen, waren natürlich alle Eissport-Begeisterten glücklich. Um das Eisstadion für die Zuschauer attraktiv zu machen, erstellten Mitglieder des ERC in Eigenarbeit die südliche und die beiden Tortribünen. Von diesen Zeipunkt, war der Eissport in Sonthofen nicht mehr von den Launen der Natur abhängig!

Ein besonderer Dank gilt dem damaligen 1. Bürgermeister der Stadt Sonthofen, Herrn Karl Blaser. Er war einer der unermüdlichen Antreiber für die Überdachung des Eisstadions! Zu diesen Zeitpunkt waren die Eisstockschützen des ERC Sonthofen leider schon inaktiv. Es hatte sich alles so ein bißchen verloren. Die Abteilung war Überaltert, so kam das Aus. Es war aber nicht das Aus für den Eisstocksport in Sonthofen. In der Strumpffabrik ERGEE gab es eine Betriebssportgruppe, mit einer Eisstockabteilung. Diese bestimmte das Eisstockgeschehen in Sonthofen, bis Mitte der 90-er Jahre. Dann kam das Ende der Firma und somit das Ende der Eisstockabteilung. Diese konnte aber rechtzeitig die Abteilung auflösen und geschlossen zum ERC Sonthofen überwechseln, da diese Abteilung noch exestierte. Dadurch konnten auch die Spielklassen gehalten werden.1998 war dann auch mit dem ERC Sonthofen Schluß! Die Eishockey-Abteilung war rettungslos verschuldet, dadurch gab es keine Rettung mehr für den Verein. Arg gebeutelt verließen die Eisstockschützen das sinkende Schiff. Im September 1998 gründeten sie einen neuen, eigenen Verein, den
SSC SONTHOFEN!

A. Lindner

Steckbrief: Unsere Trainingszeiten:
Name: Stockschützen-Club Sonthofen e.V.
Vereinsfarben: Rot und Schwarz
Winter: Eishalle Sommer: Ostrachstadion
Mitglieder: 35
Gründungsjahr: 1998 Sonntag 08.00 Uhr - 10.30 Uhr
Dienstag und Donnerstag
Sparten: Stockschießen (Eis und Asphalt)
Montag 19.30 Uhr - 21.30 Uhr jeweils 18.30 Uhr - 21.00 Uhr
Anschrift: Burgsiedlung 11, 87527 Sonthofen